top of page

Plotten - aber Richtig!

Hallo ihr Lieben!

Im Folgenden möchte ich euch meine "Expertise" zur Materialwahl bei verschiedenen Plotter-Methoden mitgeben. Dabei handelt es sich natürlich um meine eigenen Erfahrungen, Eindrücke, die für andere gegebenenfalls nicht zu 100% Passen oder sogar als "Halbwahrheiten" tituliert werden könnten. Ich gebe euch auch per Links(*teilweise AL) ein paar Beispiele welche Materialien ich regelmäßig kaufe. ♥ Ich versuche möglichst die gleichen Shops zu verlinken, dass du nicht zu viel Versandkosten zahlst!

Plotten mit Folie

Hier werde ich mich auf zwei Arten des Folienplottens begrenzen: Plotten mit Textilfolie und Plotten mit herkömmlicher Vinyl "Deko" Folie.


Bei der Textilfolie ist es wichtig, darauf zu achten: Ist die Folie hochwertig, hält das Motiv auch deutlich länger! Es wird weniger schnell rissig und hält deutlich mehr Waschgänge aus. Ich habe mich mittlerweile von den Angeboten auf Amazon entfernt und kaufe bei Fachkundigen Händlern wie die Kreativmanufaktur Bayern oder zum Beispiel bei Makerist. Hier findest du nun meine Materialempfehlungen zum Thema Textilfolie:



Auch bei der Vinylfolie ist es üblich darauf zu schauen, dass das Material möglichst Hochwertig ist, es gibt aber Wege wirklich günstig an gute Vinylfolie zu kommen. Die Vinylfoile wird zur Folierung von Autos hergenommen, dort bleiben immer Reste übrig, die die Händler Kistenweise zum Beispiel auf Ebay Kleinanzeigen verkaufen. Es lohnt sich dort mal nach Begriffen wie Folienreste, Vinylfolie oder Autofolie zu suchen. Die Reststücke sind oftmals nicht rechteckig und müssen selbst zum Plotten vorbereitet werden. Wer dennoch Vinyl als Plotterfertige Ware kaufen möchte bekommt hier meine Empfehlung:


Plotten mit Papier

Beim Plotten mit Papier gibt es eine prägnante Frage, die du dir stellen musst: Möchte ich bereits fertiges Designpapier verwenden, oder doch das digitale einer Designerin selbst ausdrucken? Möchtest du mit Designpapier arbeiten, welches du bereits bedruckt erwerben kannst, brauchst du neben dem Plotter nur eins: Das Papier. Da empfiehlt es sich in die bekannten "Dekowarendiscounter" zu schauen. Die haben oft Preiswerte Designpapiere in DINA4 bis zu 12x12 Inch (30,5x30,5cm) da.

Natürlich gibt es trotzdem einige tolle Möglichkeiten diese auch Online zu shoppen! Wie zum Beispiel diese:

Solltest du lieber Digitale Designs - wie die von mir - selber drucken wollen, brauchst du neben deinem Drucker natürlich auch das passende Papier. Falls du noch keinen Drucker hast: DAS HIER ist mein Drucker, mit dem ich sehr zufrieden bin. Das Wichtigste beim Drucken von Designpapier und Digistamps: Der Drucker hat eine maximale Papierdicke die er durchziehen kann! Meine Empfehlungen für schöne Umsetzungen:

  1. Für viele Karten verwende ich diese Blanko-Karten als Grundlage, auf die die Gedruckten Aufleger drauf kommen. Diese sind bereits gefalzt und haben den Passenden Umschlag dabei.

  2. Für meine Drucke nutze ich dieses Papier mit 220g/m² - ich habe es bestimmt schon 5 mal Nachbestellt! Es lässt sich super Bedrucken und Schneiden!

Ich hoffe meine Aufstellung hat dir gefallen! Diese werde ich im Laufe der Zeit um weitere Punkte ergänzen! Alles Liebe!

Deine Vanessa

873 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page